Europas führende Messe für sportliche Fahrzeuge

Essen Motor Show öffnet vom 30. November bis 8. Dezember in der Messe Essen

Hier dreht sich alles um automobile Begeisterung: Vom 30. November bis zum 8. Dezember (Preview Day: 29. November) öffnet in der Messe Essen die Essen Motor Show, das PS-Festival für alle Autofans. Mehr als 500 Aussteller und über 300.000 erwartete Besucher sorgen für große Gefühle auf dem gesamten Messegelände. Als Europas führendes Event für sportliche Fahrzeuge umfasst das Angebot der Essen Motor Show Sportwagen, Tuning & Lifestyle, Motorsport und Classic Cars. Für Unterhaltung sorgen außerdem die Motorsportarena und spannende Sondershows. Neu in diesem Jahr: eine eigene Ausstellung mit bekannten Boliden aus der Geschichte des Rennsports.

Fans sportlicher Serienfahrzeuge kommen an der Essen Motor Show nicht vorbei. Bekannte Hersteller und Zulieferer präsentieren sich in Halle 3: Neben dem ADAC als ideellem Träger des PS-Festivals erwarten das Publikum unter anderem die Mercedes-Fan-World sowie Auftritte von KW, dem Porsche Carrera Cup Deutschland, Skoda, Volkswagen und ZF. Premiere feiert die serienübergreifende Sondershow „Power of Motorsport“ mit 16 Fahrzeugen, zu deren Highlights ein Ford GT40 zählt. Zwischen künstlerisch wertvoll und zukunftsweisend bewegen sich außerdem die Crazy Cars und Design Cars in unmittelbarer Nachbarschaft, darunter ein Auto in James-Bond-Optik und eine von Leonardo da Vinci inspirierte elektrische Studie.

Tuning erobert die Clubs und Städte

Aus ganz Europa reisen Tuning-Enthusiasten nach Essen, um neue Trends zu erleben. Deshalb widmet die Essen Motor Show gleich fünf Hallen dem Thema Tuning & Lifestyle. Das Angebot der Aussteller reicht unter anderem von Felgen und Reifen über Fahrwerke und Car-Hi-Fi bis zu Pflegemitteln und Zubehör. Wer mit einem veredelten Neuwagen liebäugelt oder sein Auto vom Profi modifizieren lassen möchte, schaut bei einem der vielen Tuner in den Hallen 5, 6, 7 und 8 vorbei. Die passende Kleidung liefern viele Aussteller gleich mit: Shirts, Hoodies und Kappen transportieren den Tuning-Lifestyle in die Clubs und auf die Straße.

Mit der Initiative TUNE IT! SAFE! und dem Verband der Automobil Tuner hat die Essen Motor Show in Halle 7 zwei Partner an der Seite, die sich für sicheres und seriöses Tuning stark machen. Im Trend liegen laut Verband vor allem Produkte, die das optische Erscheinungsbild verbessern wie Leichtmetallräder, Fahrwerkskomponenten und LED-Scheinwerfer. Viele Besitzer entscheiden sich als Basis für ein Fahrzeug, das bereits ab Werk umfangreich ausgestattet ist, um es dann zu individualisieren. Das Ergebnis können die Besucher der Essen Motor Show in der tuningXperience in Halle 1A und 3 bewundern. Die Sondershow umfasst rund 160 der schönsten Szenefahrzeuge aus privater Hand – vom Daily Driver über Motorsportboliden bis zu moderat getunten Klassikern.

foto: essen motorshow Kundensport und Track Days sind die Trends im Motorsport  

Der Motorsport hat seine Heimat in den Hallen 4 und 5. Hier präsentieren sich unter anderem der Deutsche Sportfahrer Kreis sowie Hockenheimring, Mustang Owners Club, Nürburgring und VLN. In der Motorsportarena in Halle 4 zeigen Aussteller neue Fahrzeuge und Rennsportler ihr Können. Wer selbst Gas geben will, kann in Essen die passenden Kontakte knüpfen: Viele Sportwagenhersteller locken ihre Käufer mit eigenen Rennwagen, in denen die Hobbyfahrer in Markenpokalen antreten können. Günstiger sind die Track Days von Anbietern wie dem Deutschen Sportfahrer Kreis: Bei diesen Fahrtrainings können Autobesitzer mit ihrem Fahrzeug auf eine Rennstrecke und dort ihre Fähigkeiten verbessern.

Sportwagen begeistern ihre Fans seit dem frühen 20. Jahrhundert. Und nehmen ihre Fahrer und Betrachter mit in eine längst vergessen geglaubte Zeit. In der nicht alles besser war, aber Autofahren in den Augen vieler Oldtimerfreunde noch echt und unverfälscht. Spürbar wird diese Faszination im Classic & Prestige Salon des Veranstalters S.I.H.A. unter dem Dach der Essen Motor Show. Über 250 klassische Automobile stehen in den Hallen 1 und 2 zum Verkauf und verströmen den Duft der Vergangenheit. Hinzu kommen mehrere Sondershows mit unverkäuflichen Supersportwagen sowie bekannten Fahrzeugen aus Film und Fernsehen.

Tickets für die Essen Motor Show gibt es zum vergünstigten Preis online unter www.essen-motorshow.de. Eine Tageskarte kostet dort 15 Euro. Das PS-Festival öffnet am Preview Day (29. November) sowie samstags und sonntags von 9 bis 18 Uhr, unter der Woche von 10 bis 18 Uhr.

Essen Motor Show präsentiert Sondershow mit rund 160 Fahrzeugen aus Europa

Dezent, edel und manchmal sogar nachhaltig: Das sind die Trends der Tuningszene

Vom 30. November bis zum 8. Dezember (Preview Day: 29. November) trifft sich die Tuningwelt auf der Essen Motor Show in der Messe Essen. Mit mehr als 500 Ausstellern ist das PS-Festival der wichtigste Szenetreff in Europa. Obwohl es oft noch um „tiefer, schneller, breiter“ geht, erhält gleichzeitig ein neuer Trend Einzug: Viele Besitzer setzen verstärkt auf ein dezentes, edles Erscheinungsbild ihrer Fahrzeuge und widmen sich auch nachhaltig angetriebenen Modellen. In der Sondershow tuningXperience in den Hallen 1A und 3 erleben die Besucher der Essen Motor Show die besten Modelle der Tuningsaison – vom aktuellen Stand der Technik bis hin zum rustikalen Klassiker.

Die rund 160 Fahrzeuge stammen aus privater Hand und kommen aus ganz Europa. Unter ihnen befinden sich mehrere Welt- und Deutschlandpremieren, die ihre Besitzer extra für die diesjährige Essen Motor Show gebaut haben. Die tuningXperience umfasst nahezu alle aktuellen Tuning-Stile: von Daily Drivern und US Cars über Performance-Boliden und Youngtimer bis hin zu Fahrzeugen im VIP-Style und seriennah gehaltenen Modellen im OEM-Style. Dabei handelt es sich sowohl um Fahrzeuge mit einer Straßenzulassung als auch um reine Showcars, deren Besitzer sie bis in die letzte Ecke veredelt haben.

Sicherheit und Komfort treffen auf Modelle mit unverfälschtem Fahrerlebnis

„Bei uns kommt jeder auf seine Kosten: Wir zeigen Fahrzeuge auf dem aktuellen Stand der Technik mit moderner Sicherheit und Komfort, aber auch eher rustikale Youngtimer, die ein unverfälschtes Fahrerlebnis bieten“, beschreibt Sven Schulz, Organisator der tuningXperience, den diesjährigen Fokus der Ausstellung. „Viele Besitzer betonen die originale Linienführung ihres Fahrzeugs, statt sie zu zerstören. Im Trend liegt ein edles, dezentes Design mit versteckten Highlights und Details.“ Festmachen lässt sich diese Entwicklung auf der tuningXperience an internationalen Fahrzeugen aus Belgien, Deutschland, England, Finnland, Frankreich, Luxemburg, den Niederlanden, Österreich, Schweden und der Schweiz.

Die Bandbreite der Modelle reicht in diesem Jahr von Kleinwagen wie Mini Roadster, Polski Fiat 126p und Smart Fortwo über Mittelklasse-Fahrzeuge à la Audi A4, BMW 3er und VW Golf bis hin zu Oberklasse-Vertretern wie BMW 650i und Mercedes-Benz S-Klasse. Zu den Klassikern im Line-up zählen unter anderem Audi 100 (C1), Audi Urquattro, BMW E9 3.0 CSi, Opel Ascona A und VW Caddy 1. Am anderen Ende der Zeitleiste stehen neue Modelle wie beispielsweise Audi RS5, Porsche Cayman S und VW Touareg 3 R-Line. Auch bei exklusiven Sportwagen geht in Sachen Design und Leistung immer noch mehr: Das zeigen stellvertretend Audi R8 V10 Plus, Jaguar F-Type R, Lamborghini Aventador und Porsche 911 GT3.

foto: essen motorshow Unter Strom: getunte Versionen von Tesla-Modellen und VW Polo

Die E-Mobilität macht auch vor der Tuning-Szene nicht Halt, und viele Tuner sind ihr gegenüber aufgeschlossen und offen. Die überwiegende Mehrheit der Fahrzeuge hat zwar nach wie vor einen Verbrennungsmotor – nachhaltig angetriebene Modelle sind aber längst über ihren einstigen Exoten-Status hinaus. Highlight der tuningXperience in dieser Hinsicht ist der Polo „edrive concept“ von Julien Boyer aus Frankreich, der dem Kleinwagen in jahrelanger Detailarbeit unter anderem einen E-Antrieb und eine Fernsteuerung per App verpasste. Daneben dürfen sich die Besucher auf getunte Fahrzeuge der Marke Tesla freuen.

Japanische Modelle sind unter Europas Tunern traditionell beliebt. Zu den Vertretern in der tuningXperience gehören unter anderem Honda S2000, KIA Ceed-GT, Mazda MX-5, Mitsubishi Lancer Evolution, Nissan Skyline sowie die Modelle GT86 und Supra aus dem Hause Toyota. Anders als im von Platzmangel geprägten Japan nehmen die Autos knapp 10.000 Kilometer Luftlinie weiter östlich buchstäblich mehr Raum ein: Der American Way of Drive ist geprägt von großzügig dimensionierten Karosserien und Motoren. In Essen zeigen das beispielsweise Cadillac CTS-V Sport Wagon, Dodge D100 und Ford Mustang GT.

Spotted in Essen: De Tomaso Pantera, Honda Accord und Lexus GS300

Autofans verspüren eine besondere Freude, wenn sie Fahrzeuge sehen, die nicht jeden Tag unterwegs sind. Unter diese Kategorie fallen in der tuningXperience in diesem Jahr De Tomaso Pantera, Honda Accord, Lexus GS300, Moskwitsch-408, Renault R5 Turbo und Volvo P245. Besucher der Essen Motor Show sollten also in jeder Hinsicht die Augen offen halten.

EMS STARTET MIT NEUEM GELÄNDEPLAN DURCH

foto essen motor show Zur 51. Laufzeit des PS-Festivals ist der Umbau der Messe Essen zu einem der technisch modernsten Messegelände Deutschlands fast geschafft. Aussteller und Besucher profitieren von der neuen, klaren Hallennummerierung und neuen Klima-, Sanitär- und Beleuchtungsanlagen in den neu gebauten Hallenbereichen und modernisierten Bestandshallen.

„Wir sind sehr zufrieden mit dem bisherigen Anmeldestand. Ausschlaggebend ist für viele Aussteller das Profil der Essen Motor Show, die ein PS-Festival mit Erlebniswert und keine klassische Automobil-Ausstellung ist. Ein weiterer Mehrwert sind die neuen Hallen, mit denen sich die Bedingungen für Aussteller und Besucher nochmals verbessern“, fasst Ralf Sawatzki, Projektleiter der Essen Motor Show, die positive Stimmung zusammen.

Mit den neuen Hallen verbessert sich auch die thematische Hallenaufteilung. Künftig gliedert sich die Essen Motor Show räumlich noch deutlicher in ihre vier Säulen: sportliche Serienfahrzeuge, Tuning, Motorsport und Classic Cars. Den Anfang machen die Hallen 1 und 2 mit klassischen Sammlerfahrzeugen im Classic & Prestige Salon. Federführend für die Classic Cars auf der Essen Motor Show ist die S.I.H.A. Halle 1A bildet wie im vergangenen Jahr die Bühne für die tuningXperience: Rund 150 private Tuner zeigen auf dem Szene-Highlight ihre veredelten Fahrzeuge – oft mit Teilen und Zubehör aus dem Angebot der Essen Motor Show.

In Halle 3 stehen wie bisher die Hersteller sportlicher Serienfahrzeuge, Reifen und Fahrwerke im Scheinwerferlicht. Hier schlägt das Herz der Industrie, die in den vergangenen Jahren unter anderem mit Abarth, BMW, Citroën, Ford, Lada, Mercedes-Benz, Peugeot, Porsche, Renault, Shelby, Skoda und Volkswagen auf dem PS-Festival vertreten war. Außerdem zeigt der ADAC als ideeller Träger der Essen Motor Show großflächig seine Angebote und Rennserien. Außer Konkurrenz präsentiert die Messe Essen eine Sondershow mit rund 15 sportlichen Cabrios, die Lust auf die kommende Freiluft-Saison machen. Daneben zeigen mehrere ausgefallene Design Cars und Crazy Cars innovative und kuriose Wege abseits des automobilen Mainstreams.

Die Galeria wird wieder zur Verkaufsmeile für Car-Hifi, Tuning und Zubehör. Nördlich davon schlagen die Herzen aller Rennsportfans besonders hoch. In den neuen Hallen 4 und 5 dreht sich alles um den Motorsport. Die Motorsportarena in Halle 4 (früher Halle 7) ist für viele Fans ein Muss. Zur Liveaction zählen Taxifahrten für Besucher sowie die Präsentation neuer Fahrzeuge und Rennserien. Etwas ruhiger geht es in der benachbarten Boxengasse und dem Performance Center in Halle 5 (früher Halle 6) zu.

Die neue Halle 6 steht im Zeichen von Tuning, Lifestyle und Zubehör. Heimat des Verbands der Automobil Tuner, seiner Mitglieder und weiterer Aussteller ist der Tuning-Salon in der neuen Halle 7 (früher Halle 10/11). In der neuen Halle 8 (früher Halle 12) bestimmen ebenfalls Tuning und Zubehör das Angebot. Unter anderem lockt die Car Media World die Besucher mit bekannten Hifi-Marken zum Erleben und Testen in die Halle.

gelaendeplan_2018_ems.pdf hier downloaden

Mehr Essen Motor Show 2018

Massenhaft Autofans aus ganz Europa pilgerten auf das PS-Festival

Impressionen - Essen Motorshow 2018 - Teil 1 , Impressionen - Essen Motorshow 2018 - Teil 2

Die Essen Motor Show 2018 begeisterte vom 1. bis 10. Dezember (Preview Day: 30. November) massenhaft Autofans aus ganz Europa. Über 360.000 Besucher pilgerten in die Messe Essen und sorgten selbst unter der Woche für proppenvolle Hallen. Nach einem schwierigen Autojahr freuten sich die mehr als 500 Aussteller umso mehr über das enorme Interesse an sportlichen Serienfahrzeugen, Tuning, Motorsport und Classic Cars. Auch im Social Web setzte das PS-Festival neue Bestmarken: Auf Facebook belegt die Essen Motor Show mit über 245.000 Fans die Pole-Position unter Europas Automessen, auf Instagram knackte sie die 50.000er-Marke.

„Diese Essen Motor Show war eine großartige Liebeserklärung an das Auto. Neben den sportlichen Neuheiten und Premieren erleben die Besucher in Essen das Auto als Kulturgut. Mit dieser Positionierung liegen wir goldrichtig“, fasst Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen, den Festivalerfolg zusammen. Zu den Highlights im Angebot zählten unter anderem der neue Ford Mustang Bullitt, Lexus UX F Sport Hybrid, Renault Mégane R.S. Trophy, Skoda Kodiaq RS und Volkswagen ID. R Pikes Peak. Die Initiative TUNE IT! SAFE! enthüllte am Preview Day ihr neues Kampagnenfahrzeug: einen BMW i8 by AC Schnitzer in original Polizeioptik. Das Plug-in-Hybrid-Sportcoupé wirbt ab sofort für sicheres Tuning.

Individualisierung und Tuning sind unabhängig von der Antriebsart

Ein Thema auf der Essen Motor Show war die Orientierung zur E-Mobilität. Zwar bestimmt nach wie vor der klassische Verbrennungsmotor das Angebot – gleichzeitig öffnen sich viele Aussteller für nachhaltig angetriebene Fahrzeuge. Für die Tuning-Branche ist das kein Hindernis: „Individualisierung und Tuning sind unabhängig von der Antriebsart“, betonte Constantin Buschmann, Vorstandsvorsitzender im Verband der Automobil Tuner, anlässlich des Messestarts. Die Szene präsentierte sich in Essen derweil bunt und vielfältig. Auffällig viele Fahrzeuge strahlten in bunten, oft Comic-inspirierten Designs, der Lack eines Ford Mustangs leuchtete sogar mit der Musik.

Neben Deutschland pilgerten die meisten Fans aus Belgien, Frankreich, Luxemburg, den Niederlanden und Österreich nach Essen. Gefragt nach den Besuchsgründen, antwortete die Mehrheit der Befragten: „Die Essen Motor Show ist ein Erlebnis.“ Entsprechend lang waren die Schlangen in der Motorsportarena sowie bei den Autogrammstunden, Fototerminen, Gewinnaktionen, Rennsimulatoren und Shows. 65 Prozent der Besucher interessierten sich besonders für Tuning und Lifestyle, gefolgt von Motorsport, sportlichen Serienfahrzeugen und Classic Cars. Publikumsmagneten waren auch die Motorsportarena in Halle 4, die tuningXperience in Halle 1A sowie die Crazy Cars und Design Cars in Halle 3.

80 Prozent der Besucher kauften ein

Die meisten Besucher nutzten die Essen Motor Show zum Kaufen oder Bestellen. 80 Prozent kurbelten das Weihnachtsgeschäft zahlreicher Hersteller und Händler an. Neben Zubehör fürs Auto wanderten viele Modeartikel über die Standtheken. Dementsprechend waren 88 Prozent der Besucher mit dem Angebot des PS-Festivals alles in allem vollkommen zufrieden oder zufrieden, eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr (82 Prozent). Mit ihrem Besuch auf der Essen Motor Show insgesamt waren 90 Prozent vollkommen zufrieden oder zufrieden. Ebenfalls 90 Prozent würden das PS-Festival weiterempfehlen. 91 Prozent planen bereits jetzt einen erneuten Besuch in Essen.

Auch die Aussteller zogen eine hervorragende Bilanz, die in fast allen Punkten nochmals besser ausfiel als im vergangenen Jahr. 90 Prozent waren laut Vorabauswertung mit dem Besucheraufkommen an ihren Stand vollkommen zufrieden oder zufrieden. Mit dem Besucheraufkommen auf der Essen Motor Show insgesamt waren 96 Prozent vollkommen zufrieden oder zufrieden. 94 Prozent haben ihre Zielgruppen erreicht und wollen sich auch künftig beteiligen.

Schaulaufen der Stars und Szene-Promis

Sehen und gesehen werden – so lautete das Motto der Essen Motor Show für zahlreiche Fahrzeughersteller und Tuner. Auch Prominente aus Medien und Sport besuchten in den vergangenen Tagen die Messe Essen: Neben dem Präsidenten des Welt-Automobilverbands FIA und Ex-Rennfahrer Jean Todt wurden unter anderem Formel-1-Reporter Kai Ebel sowie Model Sabrina Doberstein und Kult-Schrotthändler Peter Ludolf gesichtet. Am ersten Wochenende besuchten die BVB-Spieler Manuel Akanji und Roman Bürki das PS-Festival im Rahmen eines Sponsorentermins bei Reifenhersteller Hankook. Motorsportfans freuten sich unter anderem über den amerikanischen Rallye- und Rallyecross-Fahrer Ken Block.

Die Vorbereitungen für die kommende Essen Motor Show laufen auf Hochtouren: Das nächste PS-Festival öffnet vom 30. November bis 8. Dezember 2019 (Preview Day: 29. November) in der Messe Essen.

ESSEN MOTOR SHOW  2018 , ESSEN MOTOR SHOW  2017 , ESSEN MOTOR SHOW  2016 , ESSEN MOTOR SHOW 2015 , ESSEN MOTOR SHOW 2014 , ESSEN MOTOR SHOW 2013 , ESSEN MOTOR SHOW 2012 , ESSEN MOTOR SHOW 2011