CUSTOMBIKE-SHOW 2018

CUSTOMBIKE-SHOW 2018 – Die weltgrößte Messe für umgebaute Motorräder

Der Winter naht und die CUSTOMBIKE-SHOW jährt sich bereits zum 14. Mal. Erneut treffen sich Customizer und Motorradverrückte aus der ganzen Welt vom 30. November bis 2. Dezember 2018 im ostwestfälischen Bad Salzuflen. In vier Messehallen werden über 1 000 veredelte Maschinen zu bestaunen sein und mehr als 300 Firmen präsentieren auf 28 000 Quadratmetern Ausstellungsfläche alles rund um das Individualisieren von Motorrädern. Spektakulär wird das Finale der Internationalen Deutschen Meisterschaft im Custombike-Building, bei dem gut 300 Teilnehmer mit ihren einzigartigen Bikes um Titel und Trophäen in 18 Kategorien antreten.

Auch die Sonderausstellung „Hall of Fame“, der eine eigene Messehalle gewidmet ist, wird für Aufsehen sorgen. In der vierzehnjährigen Geschichte der CUSTOMBIKE-SHOW wurden in den Bikeshows vor Ort mehr als dreitausend umgebaute Motorräder präsentiert. Die besten unter ihnen wurden mit Titeln und Pokalen geschmückt, doch wer erinnert sich noch an diese Meilensteine? Auf der CUSTOMBIKE-SHOW 2018 werden die Besucher deshalb im Rahmen der »Hall of Fame«-Ausstellung auf eine Zeitreise geschickt. Auf 1500 Quadratmetern sind dabei die spektakulärsten Siegerbikes der letzten Jahre zu sehen. Ob Sportbike, Cafe Racer, Bobber, Chopper oder Best-of-Show-Gewinner – die 25 Exponate der Ausstellung werden in ihrer einmaligen Zusammenstellung alle Motorradkategorien abdecken.

 

Weitere Attraktionen, wie Bodypainting-Vorführungen, die Wahl der Miss CUSTOMBIKE, Motorradweltpremieren, zahlreiche Custombike-Präsentationen und vieles mehr, runden das abwechslungsreiche Showprogramm ab. Der European Biker Build-Off stellt einen der Höhepunkte der CUSTOMBIKE-SHOW dar. Bereits seit 2007 treten jedes Jahr zwei Teams mit je einem Showbike gegeneinander an. Das System des Biker Build-Off ist bekannt: Die beiden Teams haben drei Tage Zeit, um live vor den Messebesuchern jeweils ein Custombike fertigzustellen. Der Sieger in diesem spannenden Duell wird am Sonntagnachmittag prämiert.

 

2018 wird es international: In diesem Jahr duellieren sich der Niederländer Twan Grutters (South-East Motorcycles) und der Brite Pete Pearson (Rocket Bobs Cycle Works). Twan Grutters gründete 1993 die Firma „South-East Motorcycles“ und begann vor fünfzehn Jahren mit seinem Team Custombikes für ganz Europa zu bauen. Ihr Spezialgebiet: Harleys. Im Fokus der Umbauten steht für Twan eines immer ganz klar: Gutes Fahren ist ein Muss! Sein Kontrahent, Pete Pearson, ist auch kein Unbekannter in der Szene. Schon seit über dreißig Jahren baut der Engländer Motorräder um. Als sich seine Liebe zu Harleys offenbarte, gründete er 2009, zusammen mit seiner Frau Lisa, die Firma Rocket Bobs Cycle Works. Mittlerweile hat er mit seinen Umbauten schon eine Reihe an Preisen gewonnen, wie „Best of Show“ und „Best Engineering“ auf der CUSTOMBIKESHOW. Spannend wird es aber nicht nur für die Motorradbauer, sondern auch für die Besucher. An den drei Messetagen werden exklusive Preise im Gesamtwert von über 35.000 Euro verlost. Zu gewinnen gibt es unter anderem eine Kawasaki Z900RS und eine Harley Davidson Sportster Iron 883

Eines der Highlights der CUSTOMBIKE-SHOW ist ohne Zweifel die »International Custombike Championship Germany«, kurz ICCG genannt. Über 250 Teilnehmer melden sich Jahr für Jahr an, um in achtzehn Kategorien den Besten unter sich auszumachen. Der Sieger aller Klassen darf den Titel »Best of Show« mit nach Hause nehmen, plus ein umfangreiches Bikeporträt in einem unserer Magazine.

Für den Wettbewerb können sich Amateure und Profis gleichermaßen im Vorfeld der Show bewerben. Eine Einladung zur Teilnahme kommt einem Ritterschlag gleich, denn das bedeutet, dass das eigene Bike drei Tage lang in der Bike-Show den gut über 30000 Besuchern präsentiert werden kann. Aufmerksamkeit ist also garantiert.

Die Bewertung in den einzelnen Kategorien übernehmen die Redakteure unserer Fachmagazine BIKERS NEWS, CUSTOMBIKE, DREAM-MACHINES und ROADSTER. Zum großen Finale treffen sich die Sieger am Sonntag auf der Showbühne, um vor den Zuschauermassen die begehrten Trophäen in den einzelnen Kategorien in Empfang zu nehmen. Ehre, wem Ehre gebührt. Wer einmal die Bike-Show mitgemacht und auf der Bühne gestanden hat, wird all die Entbehrungen, die er während der Bauzeit seines Projektes geduldig ertragen hat, schnell vergessen.

Hall of Fame – Sonderausstellung 2018

Seit vierzehn Jahren gibt es die CUSTOMBIKE-SHOW in Bad Salzuflen. In dieser Zeit wurden in den Bikeshows vor Ort mehr als dreitausend umgebaute Motorräder präsentiert. Die besten unter ihnen wurden mit Titeln und Pokalen geschmückt. Doch wer erinnert sich noch an diese Meilensteine?

Auf der CUSTOMBIKE-SHOW 2018 werden die Besucher deshalb im Rahmen der Sonderausstellung »Hall of Fame« auf eine Zeitreise durch die Historie der Show geschickt. Auf 1500 Quadratmetern präsentieren sich dabei die 25 spektakulärsten Siegerbikes der letzten Jahre. Ob Sportsbike, Cafe Racer, Bobber, Chopper oder Best-of-Show-Gewinner – die Exponate der Ausstellung werden in ihrer einmaligen Zusammenstellung alle Motorradkategorien abdecken und in dieser Form nie wieder zusammen zu sehen sein.

European Biker Build-Off 2018

Der European Biker Build-Off stellt einen der Höhepunkte der CUSTOMBIKE-SHOW dar. Bereits seit 2007 treten zwei Teams mit je einem Showbike gegeneinander an. Das System des Biker Build-Off ist bekannt: Die beiden Teams haben drei Tage Zeit, um live vor den Messebesuchern jeweils ein Custombike fertigzustellen. Auf der diesjährigen CUSTOMBIKE-SHOW kämpfen der aus den Niederlanden stammende Twan Grutters (South-East Motorcycles) und der Engländer Pete Pearson (Rocket Bobs Cycle Works) um den Sieg im European Biker Build-Off 2018. Der Sieger in diesem spannenden Duell wird am Samstag- und Sonntagnachmittag von den Besuchern bestimmt.

Twan Grutters – South-East Motorcycles (Niederlande)

Der erfahrene Niederländer Twan Grutters ist seit 1993 stolzer Besitzer des Motorradshops „South-East Motorcycles“. Vor fünfzehn Jahren begannen Twan und sein Team Custombikes für ganz Europa zu bauen und spezialisierten sich dabei auf Harleys. Mit ihrer eigenen Lackiererei ist es ihnen darüber hinaus möglich spezielle Farben und Nadelstreifen herzustellen. Im Fokus der Umbauten steht bei Twan aber immer ganz klar: Gutes Fahren ist ein Muss!

Pete Pearson – Rocket Bobs Cycle Works (Großbritannien)

Schon seit über dreißig Jahren baut der Engländer Pete Pearson Motorräder um. Von klein auf arbeitete er in der Garage seines Vaters und schraubte an allem, was fährt, von Rasenmähern bis hin zu Rennautos. Als sich seine Liebe zu Harleys offenbarte, gründete er 2009, zusammen mit seiner Frau Lisa, die Firma Rocket Bobs Cycle Works. Mittlerweile hat er mit seinen Umbauten schon eine Reihe an Preisen gewonnen, wie „Best of Show“ und „Best Engineering“ auf der CUSTOMBIKE-SHOW.

Programm-Highlights und Fotos 2018

Wieder neigt sich ein Jahr dem Ende zu und als letzte Messe in diesem Jahr stand wieder die Custombike-Show in Bad Salzuflen auf dem Programm. Nachdem ich am Freitag noch in Essen auf der Motorshow war standen an diesem Samstag die Zweiräder im Mittelpunkt.

Wie jedes Jahr war schon um 09:30 die Schlange am Eingang gefühlt endlos und alle warteten ungeduldig auf die liebevollen Umbauten auf zwei Rädern. Von spektakulären Kreationen, kleinen und großen Vorderädern, Sitzbänken und Notsitzen, bis hin zu „normalen Maschinen“ wurde alles geboten was das Custom-Herz zu bieten hat. Wer auf der Messe nicht auf seine Kosten kommt, fährt wohl eher ein Fahrrad – wobei selbst die spektakulär vertreten waren.

Da mein Herz ja eher für US-Cars und Vierrädern schlägt, was wohl auch an meinen eigenen zwei Fahrzeugen liegt, bin ich doch immer fasziniert von den Umbauten dieser Art. Ganz besonders die oftmals ausgeklügelten Airbrush-Werke auf den Maschinen sind ein echtes Highlight.

 

Neben den ganzen Umbauten aller Art ist in der oberen Etage auch immer eine Sonderausstellung zu finden, die man nicht versäumen sollte. Allein das Model „Roter Baron  - Red Baron“ war ein echter knaller. „Die Hall of Fame“, so der Name der Ausstellung stand für mich ebenfalls als weiteres Schmankerl auf dem Plan.

 

 

Auf der großen Bühne gab es wieder den ganzen Tag lang unterschiedliche Präsentationen für Liebhaber vieler Themen. Besonders im Ohr geblieben ist mir der Auftritt von „Motorcycle-One-Man-Band Rocco Recycle. Er singt, spielt Gitarre und bearbeitet das Schlagzeug – alles gleichzeitig. Die Instrumente baut er selbst, bevorzugte Materialien sind Kanister, Auspuffe, Mülltonnen und Wasserrohre. Neben Schrott recycelt er Musik: Blues, Rock, Metal, Pop. Gelegentlich sogar ein bisschen Klassik – alles wird wiederverwertet, nichts bleibt, wie es war. Dabei glänzt bei Rocco alles silbern – sogar sein Gesicht.

 

Eines meiner Lieblingsbesuche an dem Tag war auch wieder die Wahl zur Miss Custombike. Immer wieder ein unvergleichliches Highlight der besonderen Art. Warum? Na die Wahl ist so herrlich unprofessionell und einfach präsentiert, dass es authentischer schon nicht mehr geht. Witzig in der Kommentation, kurzweilig und liebevoll – mal mehr, mal weniger - in der Darbietung der Damen. Die Entscheidung fällt per Applaus das Publikum. Alle haben ihren Spaß! So einfach kann’s gehen. Die Gewinnerin in diesem Jahr war Melina aus Troisdorf.

 

Fotos der Custombike-Show 2018

Fotos der Custombike-Show 2018 - Hall of Fame

Fotos der Custombike-Show 2018 - Miss Custombike

CUSTOMBIKE-SHOW 2018 – Die neuen Champions kommen aus England und Japan

Am ersten Dezemberwochenende pilgerten mehr als 33 000 Freunde individueller Motorräder zur CUSTOMBIKE-SHOW nach Bad Salzuflen. Mit vier Messehallen, 28 000 Quadratmeter Ausstellungsfläche, 300 Ausstellern und gut 1 000 radikal umgebauten Maschinen aus aller Herren Länder bleibt die Veranstaltung die weltweit größte Fachmesse für Motorrad-Customizing und Pulsmesser für Umbautrends.

Eine der Hauptattraktionen der Veranstaltung ist der European Biker Build-Off, bei dem auf einer großen Showbühne zwei Custombikes vor den Augen des Publikums aufgebaut werden: In diesem Jahr lieferten sich die Teams von South-East Motorcycles aus den Niederlanden und Rocket Bobs Cycle Works aus England während der drei Messetage ein spannendes Schrauberduell. Während die Niederländer einen eleganten Cruiser auf Basis einer brandneuen Harley-Davidson Fat Boy mit Milwaukee-Eight-V2 auf die Räder stellten, entschieden sich die Briten für ein wahrlich krasses Hooligan-Monster: Ein Eigenbau-Rahmen im Softailstyle mit einem stark getunten 2-Liter-TP-V2. Der radikale Ansatz stach, denn das Publikum entschied sich mit deutlicher Mehrheit für den britischen Power-Schlegel, dessen Erbauer sich bei der Verkündung des Publikums-Votings auf der Hauptbühne erschöpft, aber überglücklich in den Armen lagen.

Nicht minder spannend war das Finale der International Custombike Championship Germany (ICCG), bei der eine Fachjury aus den Hunderten von ausgestellten Motorradumbauten die besten in 17 Kategorien sowie mit dem „Best of Show“ das absolute Top-Bike auswählte. Keine leichte Aufgabe, denn bei der großen Anzahl an wunderschönen Motorrädern wurde heftig darüber diskutiert, welches Motorrad das jeweils beste seiner Klasse ist. Im Fall des Overall-Winners aber war man sich schnell einig: Am spartanisch-schlichten Starrrahmenbike von Koh Sakaguchi aus Japan führte kein Weg vorbei. Der vollverchromte Eigenbau ist mit einem V2-Motor auf Harley-Sportster-Basis und selbstentwickelten Zylinderköpfen bestückt. Während seiner Frau die Freudentränen übers Gesicht rannen, ließ sich der neue Champion unter frenetischem Beifall des Publikums gebührend feiern.

Neben den Wettbewerben sorgte ein pralles Show- und Actionprogramm dafür, dass die Zeit wie im Fluge verging. Die Deutschlandpremieren neuer Modelle von Kawasaki und Triumph, BWMs Custom-Boxer, Walzwerks Indian-Bobber und die Weltpremiere von Metzelers neuem Cruisetec-Reifen waren da nur die Spitze des Eisbergs. Immer wieder herausragend sind die wagemutigen Teufelsritte in der Steilwand, mit denen Henny Kroeze und seine Tochter auch dieses Jahr das Publikum begeisterten. Begeistert waren ganz sicher auch die Hauptgewinner des Besuchergewinnspiels, die mit einer Kawasaki Z 900 RS beziehungsweise einer Harley-Davidson Sportster in die neue Saison starten können – beide nagelneu versteht sich.

Die exklusiv arrangierte „Hall of Fame“-Sonderausstellung in einer eigenen Messehalle war schließlich das oktandurchsetzte Sahnehäubchen der diesjährigen Messe. 24 einzigartige Maschinen, die in den vergangenen 14 Jahren auf der CUSTOMBIKE-SHOW in verschiedenen Kategorien ausgezeichnet wurden, zeigten die ganze Bandbreite des Motorrad-Customizings auf höchstem Niveau. Vom drögen BMW-Behördenkrad, das zum sehnigen Cafe Racer umgestrickt wurde, über minimalistische Chopper und aufgeladene Streetfighter bis hin zum spektakulären Monster-Cruiser mit neunzylindrigem Flugzeug-Sternmotor waren praktisch alle erdenklichen Stilrichtungen mit exklusiven Unikaten vertreten. Hier konnte man Väter sehen, die ihren Söhnen mit glänzenden Augen die offenliegende Technik der Maschinen erklärten, und so manchen Besucher, der sich nur schwer von einem Exponat lösen konnte, das ihn scheinbar mitten ins Herz traf.

Man darf sich also schon aufs nächste Jahr freuen, wenn die CUSTOMBIKE-SHOW ihr 15-jähriges Jubiläum feiert. Das Datum am besten schon mal im Kalender blocken: 06. bis 08. Dezember 2019 | Messezentrum Bad Salzuflen.